Einschränkungen nach Italien – Coronavirus

Alle Entwicklungen nach dem 11.03.2020 finden sie hier.

Update vom 11.03.2020

Mit Wirkung zum 10. März wurde ganz Italien zur „roten Zone“ erklärt. Das heißt, die bereits beschriebenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens betreffen nun das ganze Land.

Nach wie vor sind Abholungen und Zustellung weiterhin möglich, jedoch ist nun noch verstärkt mit Laufzeitverzögerungen zu rechnen.

Unsere italienischen Partner arbeiten bereits jetzt unter hoher Belastung und planen ferner im Hintergrund an Backup-Plänen, um auch bei weiteren Erschwernissen die Lieferkette aufrecht zu erhalten.

Wir bitten daher um Ihr Verständnis bei Verzögerungen sowohl im Transportverlauf als auch bei Antworten auf Nachfragen zu Sendungen.

Update vom 09.03.2020

Wie Sie sicherlich den Medien entnehmen konnten, wurde am Sonntag, den 08. März ein neues Dekret in Italien erlassen, wodurch es zu zahlreichen Einschränkungen des öffentlichen Lebens kommt.
Bewegungen von Personen in die und aus den betroffenen Gebieten sollen vermieden werden – allerdings gibt es hierfür berufsbedingte Ausnahmen.
Diese Ausnahme betrifft u.a. auch Abhol- und Zustelltätigkeiten, sodass grundsätzlich gewährleistet ist, dass auch weiterhin Abholungen und Lieferungen getätigt werden können.

Konkret betroffen sind folgende Regionen:
Alessandria, Asti, Lombardei, Modena, Novara, Padova, Parma, Pesaro e Urbino, Piacenza,
Reggio nell’Emilia, Rimini, Treviso, Venezia, Verbano-Cusio-Ossola, Vercelli

Dennoch kommt es natürlich zu Verzögerungen im Transportablauf, welche Sie bitte unbedingt einplanen und berücksichtigen sollten.
Bitte beachten Sie ebenfalls, dass die „völlige Abriegelung“ der Gebiete unserer Erstmeldung nach wie vor Bestand hat.

Für konkrete Nachfragen wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter.

Erstmeldung vom 25.02.2020

Wie Sie sicherlich bereits den Medien entnehmen konnten, hat vor allem der Norden Italiens mit zahlreichen Fällen des Coronavirus zu kämpfen.
Die italienische Regierung hat scharfe Maßnahmen ergriffen und bereits einige Gebiete und Städte komplett abgeriegelt.

Zudem wurde teilweise die Brennerroute für den Personenverkehr gesperrt, sodass es außerdem zu Rückstaus auf diesem zentralen Korridor gekommen ist.

Einige Städte können aufgrund der beschriebenen Maßnahmen zur Zeit nicht angefahren werden und Sendungen für diese Gebiete können wegen mangelnder Lagerkapazitäten auch nicht nach Italien verladen werden.

Im Detail betrifft das aktuell:

26845 Codogno
26823 Castiglione d’Adda
26841 Casalpusterlengo
26861 Fombio
26847 Maleo
26867 Somaglia
26821 Bertonico
26827 Terranova dei Passerini
26844 Castelgerundo
26848 San Fiorano
35030 Vò Euganeo

Es ist davon auszugehen, dass in den nächsten Tagen noch weitere Regionen betroffen sein könnten.
Generell ist aufgrund von zunehmenden Kontrollen mit Verzögerungen zu rechnen.

Für Rückfragen stehen unsere Mitarbeiter Ihnen jederzeit zur Verfügung.